Aktuelles

Einladung zur ERASMUS-Infoveranstaltung der Kulturanthropologie/Volkskundeim WiSe 2019/20

Das Fach Kulturanthropologie/Volkskunde lädt am Montag, den 18.11.2019 um 18:15 Uhr in Raum P15 (Philosophicum) zu einem Infoabend über das ERASMUS-Programm des Faches ein.

Alle Kern- und Beifachstudierenden des Faches, die sich für ein Auslandsstudium im WiSe 2020/2021 und SoSe 2021 interessieren und mehr erfahren möchten über das Bewerbungsverfahren, die Zielländer und Partnerinstitute, sind herzlich willkommen.

Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie auf die ERASMUS-Seite des Faches.

Tagung: "Spielräume" professionellen Schauspielens: Dispositiv, Institution or what else? am 22./23. November

Am 22. und 23. November lädt die Arbeitsgruppe Schauspieltheorie der Gesellschaft für Theaterwissenschaft zu Ihrer Tagung "Spielräume" professionellen Schauspielens nach Mainz ein. Die Arbeitstagung wird in  Kooperation mit dem Institut für Film-, Theater-, Medien- und Kulturwissenschaft (FTMK) und dem DFG-Teilprojekt „Theater zwischen Reproduktion und Transgression körperbasierter Humandifferenzierungen“ (2016–2020) ausgerichtet. Das kürzlich erschienene Programm sowie weitere Informationen sind nun auf der Tagungswebsite der Theaterwissenschaft zu finden.

Werkstattgespräch mit Dennis Schanz am 25. November

Am Montag, 25. November von 12-14 Uhr ist Dennis Schanz, der Showrunner, Autor und Produzent der Netflix-Serie "Skylines" zu einem Werkstattgespräch der Filmwissenschaft/Mediendramaturgie zu Gast in Mainz. Die Veranstaltung findet im Seminarraum 2 des Medienhauses, (Wallstraße 11) statt, alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

>> Link zur Ankündigung

ERASMUS-Information der Theaterwissenschaft zum Auslandsjahr 2020/2021

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsfrist für einen ERASMUS-Platz der Theaterwissenschaft im Wintersemester 2020/2021 und Sommersemester 2021 am 20.01.2020 endet.

Die ERASMUS-Koordinatorin Yana Prinsloo bietet ein fachspezifisches Informationstreffen zu den Möglichkeiten eines Auslandsaufenthalts im Rahmen des ERASMUS-Programms an. Es findet am Mittwoch, 18.12.2019 Uhr von 11:00-12:00 Uhr im IPP-Raum (03-812, (hinter der Bereichsbibliothek im Philosophicum) statt - alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Ringvorlesung Filmwissenschaft im WiSe 19/20: Das Detail

Im Wintersemester 19/20 lädt die Filmwissenschaft zur Ringvorlesung Das Detail im Rahmen der VL Ästhetik und Theorie audiovisueller Medien und der MA VL Perspektiven der Medienästhetik ein.

Alle Mitarbeiter*innen und Studierende des FTMK sind herzlich eingeladen. Die Vorlesungsreihe findet immer Dienstags von 18-20 Uhr im Hörsaal des Medienhauses statt. (Klick auf das Plakat für alle Termine)

 

Ringvorlesung Zeugenschaft im WiSe 2019/20

Im Wintersemester 2019/20 findet am FTMK die Ringvorlesung Zeugenschaft unter dem Titel Konstitution und Konstruktionen einer epistemischen Praxis statt, organisiert vom gleichnamigen Graduiertenkolleg. Alle Interessierten sind herzlich zur Teilnahme eingeladen, die Vorträge finden jeweils Donnerstags von 14-16 Uhr im Hörsaal P204 des Philosophicums statt. (Klick auf das Plakat für alle Termine)

Weitere Informationen zum Graduiertenkolleg sind auf der Website zu finden: zeugenschaft.uni-mainz.de

Umzug des Studienbüros am 14. August

Das Studienbüro FTMK wechselt am 14. August die Räumlichkeiten auf dem Campus und ist somit an diesem Tag als auch am 15./16. August nicht erreichbar. Sie finden uns ab dem 19. August im Jakob-Welder-Weg 11 gegenüber des Georg-Forster-Gebäudes in den Räumen 00.136, 00.138 und 00.144 (Erdgeschoss).

Friedemann Kreuder neuer geschäftsführender Leiter

Univ.-Prof. Dr. Friedemann Kreuder (Theaterwissenschaft) ist seit dem 20.03.2019 der neue geschäftsführende Leiter des Instituts für Film-, Theater-, Medien- und Kulturwissenschaft. Er löst damit seinen Vorgänger, Univ.-Prof. Dr. Michael Simon, ab.

Dokumentarfilm-Projekt des Faches Kulturanthropologie/Volkskunde zum „Hansel Fingerhut-Spiel“ in Forst an der Weinstraße

Das Projekt verfolgt das Ziel, Form und Funktionen des sogenannten Hansel Fingerhut-Spiels in Forst im Rahmen einer Feldforschung aus kulturanthropologisch-volkskundlicher Perspektive zu beleuchten. Nähere Informationen finden Sie auf der Projektwebsite. 

 

Neuerscheinung "Wie kann man nur dazu forschen? – Themenpolitik in der Europäischen Ethnologie."

Timo Heimerdinger und Marion Näser-Lather (Hg.): Wie kann man nur dazu forschen? – Themenpolitik in der Europäischen Ethnologie. Wien 2019.

Der soeben erschienene Tagungsband enthält zwei Beiträge unserer Mainzer Kollegen Mirko Uhlig und Jonathan Roth: Weiterlesen "Neuerscheinung "Wie kann man nur dazu forschen? – Themenpolitik in der Europäischen Ethnologie.""