Studium

Gemeinsame Lehrveranstaltungen im integrierten Studienbereich

MA S. FTMK interdisziplinär I: Performativität

Univ.-Prof. Dr. Friedemann Kreuder; Laura Benetschik

Kurzname: S FTMK interdisz
Kursnummer: 05.KuTheFi.19_625

Voraussetzungen / Organisatorisches

Diese Vorlesung ist ein digitales Lehrangebot. Der*die Veranstaltungsleiter*in wird Sie rechtzeitig vor Vorlesungsbeginn über die genutzten digitalen Tools sowie den geplanten Ablauf des Seminars informieren. Damit Sie alle notwendigen Informationen zuverlässig erhalten, bitten wir Sie dringend, regelmäßig das Postfach Ihres Unimail-Accounts zu kontrollieren.

Inhalt

Der Begriff des Performativen (von engl. performance: Aufführung, Leistung – to perform: vollziehen, handeln, tun – performativity/performative) bezieht sich auf 1. das wirksame Ausführen von Sprechakten, 2. das materiale Verkörpern von Bedeutungen und 3. das inszenierende Aufführen von theatralen rituellen und anderen Handlungen. Er bezeichnet die Eigenschaft kultureller Handlungen, selbstreferentiell und wirklichkeitskonstituierend zu sein. In der Theaterwissenschaft machten die Entwicklung der Performance-Kunst und des postdramatischen Theaters die Begriffsprägung notwendig. Sie schließt hier als heuristischer Suchbegriff insbesondere die Aufmerksamkeit für das Performative als die wesentliche Bedingung der Möglichkeit von Bedeutungserzeugung in einer Aufführung sowie die Wahrnehmung der sinnlichen Qualitäten des Wahrgenommenen ein: der besonderen Gestalt eines Körpers und seiner Ausstrahlung, der Art und Weise, wie eine Bewegung ausgeführt, und der Energie, mit der sie vollzogen wird, des Timbres und des Volumens der Stimme, des Rhythmus von Lauten oder Bewegungen, der Farbe und Intensität des Lichts, der Eigenart des Raumes und seiner Atmosphäre, des spezifischen Modus, in dem Zeit erfahren wird, der Präsenz eines/r Schauspielenden und seiner/ihrer Wirkung auf den/die Betrachtende/n. Das Seminar gibt einen Überblick über die theaterwissenschaftlich relevanten europäischen und amerikanischen Schulen der Performativitätstheorie und ihre unterschiedlichen fachspezifischen Ansätze (Austin, Butler, Turner, Schechner, Fischer-Lichte, Phelan, Krämer, Auslander, Conquergood, McKenzie).
 

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt
19.10.2021 (Dienstag)12.15 - 13.45 UhrOnline
26.10.2021 (Dienstag)12.15 - 13.45 UhrOnline
02.11.2021 (Dienstag)12.15 - 13.45 UhrOnline
09.11.2021 (Dienstag)12.15 - 13.45 UhrOnline
16.11.2021 (Dienstag)12.15 - 13.45 UhrOnline
23.11.2021 (Dienstag)12.15 - 13.45 UhrOnline
30.11.2021 (Dienstag)12.15 - 13.45 UhrOnline
07.12.2021 (Dienstag)12.15 - 13.45 UhrOnline
14.12.2021 (Dienstag)12.15 - 13.45 UhrOnline
04.01.2022 (Dienstag)12.15 - 13.45 UhrOnline
11.01.2022 (Dienstag)12.15 - 13.45 UhrOnline
18.01.2022 (Dienstag)12.15 - 13.45 UhrOnline
25.01.2022 (Dienstag)12.15 - 13.45 UhrOnline
01.02.2022 (Dienstag)12.15 - 13.45 UhrOnline

Semester: WiSe 2021/22