Studium

Das Institut für Film-, Theater-, Medien- und Kulturwissenschaft bietet sowohl Bachelor- als auch Masterstudiengänge an.

Seit der schrittweisen Umstellung auf konsekutive Studiengänge ab dem Jahre 2008/2009 bietet das Institut für Film-, Theater-, Medien- und Kulturwissenschaft nunmehr drei grundständige B.A.-Studiengänge im integrierten Studienbereich Kultur Theater Film sowie vier weiterführende M.A.-Studiengänge an. Im Einzelnen können am Institut folgende Studien aufgenommen werden:

B.A. Filmwissenschaft als Kernfach oder Beifach
B.A. Theaterwissenschaft als Kernfach oder Beifach
B.A. Kulturanthropologie/Volkskunde als Kernfach oder Beifach

M.A. Filmwissenschaft/Mediendramaturgie – Schwerpunkt Filmwissenschaft
M.A. Filmwissenschaft/Mediendramaturgie – Schwerpunkt Mediendramaturgie
M.A. Theaterwissenschaft
M.A. Kulturanthropologie/Volkskunde

Die Einrichtung des Studienbereichs trägt der Tatsache Rechnung, dass seit einigen Jahren die kulturhistorische und kulturtheoretische Erforschung des Alltags auch in der Theaterwissenschaft und Filmwissenschaft auf große Resonanz stößt, wie umgekehrt Theater und Film für kulturwissenschaftliche Fragestellungen von großer Bedeutung sind: Die turns zum Kulturellen, zum Visuellen und zum Performativen greifen ineinander und führen die drei beteiligten Disziplinen in ihrem Interesse für das Symbolische und dessen Deutung zusammen. Die Theaterwissenschaft, die historisch am stärksten ausgreift, sieht in frühesten Formen des Rituals theatrale, also ästhetisch-symbolische Verdichtungen alltäglicher Praxis, die bis in die Gegenwart nachwirken. Die Filmwissenschaft, deren Medium eines der Moderne ist, befasst sich mit der sinnlichen Wahrnehmung und dem deutenden Verstehen von ästhetischen Bildern als Elementen alltäglicher Praxis, wobei diese Praxis einem kulturellen und technischen Wandel unterliegt. Die Kulturanthropologie/Volkskunde erforscht Formen der alltäglichen kulturellen Praxis in historischer und gegenwartsbezogener Perspektive und fragt nach dem Selbstverständnis der handelnden Menschen.


Gemeinsame Lehrveranstaltungen im integrierten Studienbereich

S. Einführung in die Medienkulturwissenschaft

Univ.-Prof. Dr. Gabriele Schabacher

Kurzname: S. Einf. MKW

Voraussetzungen / Organisatorisches


Inhalt

Die Medienkulturwissenschaft geht davon aus, dass sich Kultur und Medien wechselseitig bedingen und konstituieren: Jede Kultur schreibt sich notwendigerweise in ihre medialen Formationen ein, genauso wie Medien alle kulturellen Prozesse grundlegend formatieren. Die Medienkulturwissenschaft verfügt dabei über einen weiten Medienbegriff, der Medien als Apparate und Institutionen, aber auch als Mediatoren und Operatoren sowie als Milieus und Umwelten fasst. Damit werden Medien nicht als neutrale Übertragungskanäle, sondern als aktive Transformatoren von Gesellschaft, Politik und Sozialität gedacht. Dies lässt über klassische Massen- und Kommunikationsmedien hinaus etwa auch Architekturen, Verkehrsmittel, aber auch Materialitäten (Körper, Dinge) in ihrer vermittelnden Qualität in den Blick rücken. Insbesondere ein Verständnis von Medien als Netzwerken heterogener Akteure (also Personen, Tiere, Artefakte und Codes) erweist sich dabei für die Analyse unterschiedlicher medienkultureller Phänomene (z.B. Bibliothek, Kino, digitale Plattformen) als produktiv.

Das Seminar nimmt sich vor, in ein solches Verständnis von Medienkulturen als Akteuren von Wirklichkeitserzeugung und -veränderung einzuführen. Dazu werden wir uns mit medien- und kulturtheoretischen Grundlagentexten beschäftigen und den Bezug zu gegenwärtigen wie auch historischen Fallbeispielen herstellen. Darüber hinaus werden wir aktuelle Ansätze aus der Kulturtechnikforschung, der Mediengeschichte und Medienphilosophie, aber auch aus den Science and Technology Studies und der Akteur-Netzwerk-Theorie, der Infrastruktur- und Mobilitätsforschung sowie der Mediengeographie einbeziehen.

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt
15.10.2018 (Montag)12.15 - 13.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus
22.10.2018 (Montag)12.15 - 13.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus
29.10.2018 (Montag)12.15 - 13.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus
05.11.2018 (Montag)12.15 - 13.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus
12.11.2018 (Montag)12.15 - 13.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus
19.11.2018 (Montag)12.15 - 13.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus
26.11.2018 (Montag)12.15 - 13.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus
03.12.2018 (Montag)12.15 - 13.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus
10.12.2018 (Montag)12.15 - 13.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus
17.12.2018 (Montag)12.15 - 13.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus
07.01.2019 (Montag)12.15 - 13.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus
14.01.2019 (Montag)12.15 - 13.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus
21.01.2019 (Montag)12.15 - 13.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus
28.01.2019 (Montag)12.15 - 13.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus
04.02.2019 (Montag)12.15 - 13.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus
11.02.2019 (Montag)12.15 - 13.45 Uhr00 211 Hörsaal
9181 - Medienhaus

Semester: WiSe 2018/19