Studium

Gemeinsame Lehrveranstaltungen im integrierten Studienbereich

S. Medien der Standardisierung

Univ.-Prof. Dr. Gabriele Schabacher

Kurzname: MKW Mediend.Standard

Voraussetzungen / Organisatorisches

(b)Das Seminar beginnt erst ab der zweiten Semesterwoche.(/b)

Inhalt

Wir alle kennen sie und gehen tagtäglich mit ihnen um: Dübelgrößen, Lampenfassungen, Papiermaße, Formulare, Internetprotokolle – Standards prägen und regulieren unser Leben in umfassender Weise. Allerdings sind wir uns selten bewußt, dass es Standards sind, die uns allererst den Zugang zur Nutzung von Systemen und Instrumenten ermöglichen sowie deren Funktionieren und Stabilität gewährleisten. Aufgrund dieser Eigenschaft lassen sich Standards als Medien verstehen, die die Wirklichkeit in einer bestimmten Weise zurichten und transformieren.

Das Seminar nimmt sich vor, diese mediale Funktion von Standards genauer zu betrachten. Wir werden uns anschauen, mit welchem Aufwand in der Geschichte der Standardisierung erstmalig normierte Längen- und Gewichtsmaße eingeführt werden, wie man um eine Synchronisation von Zeit und Raum ringt (was etwa für das Entstehen eines globalen Verkehrssystems von entscheidender Bedeutung ist), wie Fragen der Standardisierung im Verhältnis zu wissenschaftlicher Objektivität stehen oder inwiefern erfolgreiche Standardisierung zur Bedingung für Industrialisierungsprozesse wird. Ferner werden wir uns mit der Theorie der Standardisierung befassen (etwa in den Science and Technology Studies) und benachbarte Konzepte wie Klassifikation, Format, Protokoll, Regel, Norm oder Gesetz diskutieren. Schließlich werden wir uns auch mit den Infrastrukturen der Standardisierung auseinandersetzen. Hier wird insbesondere nach den Akteuren zu fragen sein (Gruppen und Institutionen), die für Einführung von Standards und ihre Durchsetzung verantwortlich sind, was – wie die Geschichte der Industrialisierung bis in die Gegenwart zeigt – immer wieder zu sogenannten "standard wars" führt; ebenso werden aber auch ungeplante Standardisierungsprozesse und deren Effekte behandeln.

Wir werden diese Themen auf der Grundlage einschlägiger Forschungsliteratur im Seminar erarbeiten und einschlägige Fallbeispiele aus Geschichte und Gegenwart diskutieren.

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt
25.10.2018 (Donnerstag)12.15 - 13.45 Uhr02 431 P204
1141 - Philosophisches Seminargebäude
08.11.2018 (Donnerstag)12.15 - 13.45 Uhr02 431 P204
1141 - Philosophisches Seminargebäude
15.11.2018 (Donnerstag)12.15 - 13.45 Uhr02 431 P204
1141 - Philosophisches Seminargebäude
22.11.2018 (Donnerstag)12.15 - 13.45 Uhr02 431 P204
1141 - Philosophisches Seminargebäude
29.11.2018 (Donnerstag)12.15 - 13.45 Uhr02 431 P204
1141 - Philosophisches Seminargebäude
06.12.2018 (Donnerstag)12.15 - 13.45 Uhr02 431 P204
1141 - Philosophisches Seminargebäude
13.12.2018 (Donnerstag)12.15 - 13.45 Uhr02 431 P204
1141 - Philosophisches Seminargebäude
20.12.2018 (Donnerstag)12.15 - 13.45 Uhr02 431 P204
1141 - Philosophisches Seminargebäude
10.01.2019 (Donnerstag)12.15 - 13.45 Uhr02 431 P204
1141 - Philosophisches Seminargebäude
17.01.2019 (Donnerstag)12.15 - 13.45 Uhr02 431 P204
1141 - Philosophisches Seminargebäude
24.01.2019 (Donnerstag)12.15 - 13.45 Uhr02 431 P204
1141 - Philosophisches Seminargebäude
31.01.2019 (Donnerstag)12.15 - 13.45 Uhr02 431 P204
1141 - Philosophisches Seminargebäude
07.02.2019 (Donnerstag)12.15 - 13.45 Uhr02 431 P204
1141 - Philosophisches Seminargebäude
14.02.2019 (Donnerstag)12.15 - 13.45 Uhr02 431 P204
1141 - Philosophisches Seminargebäude

Semester: WiSe 2019/20