Gremien

Leitungsgremium des Instituts für Film-, Theater-, Medien- und Kulturwissenschaft

  • Univ.-Prof. Dr. Michael Simon (Kulturanthropologie/Volkskunde) – geschäftsführender Leiter
  • Univ.-Prof. Dr. Alexandra Schneider (Mediendramaturgie)
  • Univ.-Prof. Dr. Oksana Bulgakowa (Filmwissenschaft)
  • Univ.-Prof. Dr. Friedemann Kreuder (Theaterwissenschaft)
  • Univ.-Prof. Dr. Gabriele Schabacher (Medienkulturwissenschaft)
  • Jun. Prof. Dr. Mirko Uhlig (Kulturanthropologie)
  • Laura Mücke (wiss. Mitarbeiterin Filmwissenschaft)
  • Franziska Reichenbecher (wiss. Mitarbeiterin Medienkulturwissenschaft)
  • Ulrike Wißmann (Sekretariat Kulturanthropologie)
  • Deniz Berg (studentische Vertretung)
  • Debora Oeming (studentische Vertretung)

Das Leitungsgremium setzt sich aus Vertreter*innen aller Statusgruppen des FTMK zusammen und kommt in regelmäßigen Abständen zusammen, um über Angelegenheiten von grundsätzlicher Bedeutung, wie etwa Stellen und Mittel des Instituts, Personalfragen oder die Organisation des Lehr- und Prüfungsbetriebs, zu beraten und zu entscheiden. Aus der Mitte des Leitungskollegiums wird – in der Regel für ein Jahr – die/der Geschäftsführende Leiter*in und deren/dessen Stellvertreter*in gewählt.
Dem Leitungskollegium gehören stimmberechtigt an

  • 6 Hochschullehrende
  • 2 wissenschaftliche Mitarbeiter*innen
  • 2 studentische Mitglieder
  • 1 nichtwissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

 

Prüfungsausschuss des Instituts für Film-, Theater-, Medien- und Kulturwissenschaft

  • Univ.-Prof. Dr. Friedemann Kreuder (Vorsitzender)
  • Univ.-Prof. Dr. Oksana Bulgakowa (Filmwissenschaft)
  • Univ.-Prof. Dr. Alexandra Schneider (Mediendramaturgie)
  • Univ.-Prof. Dr. Michael Simon (Kulturanthropologie/Volkskunde)
  • Univ.-Prof. Dr. Gabriele Schabacher (Medienkulturwissenschaft)
  • Dr. Julia Pfahl (Studienbüro)
  • Edith Baier (Studienbüro)
  • Pirmin Balk (Studentische Vertretung)

Der Prüfungsausschuss beschäftigt sich mit Angelegenheiten, die Prüfungsbesonderheiten betreffen. Er kommt nur nach Bedarf zusammen und berät in erster Linie Anträge von Studierenden, die eine Modifikation von Prüfungsvoraussetzungen betreffen, bspw. einen Nachteilsausgleich im Fall von krankheitsbedingten Einschränkungen oder die Aussetzung von Prüfungsverfahren in begründeten Fällen.

Darüber hinaus entscheidet der Prüfungsausschuss regelmäßig über die am Institut prüfungsberechtigen Institutsmitglieder oder über Prüfungsformen, sofern die Prüfungsordnung Wahlmöglichkeiten anbietet.

Der Prüfungsausschuss setzt sich mehrheitlich aus Mitgliedern der Gruppe der Hochschullehrenden (Gruppe 1) sowie mindestens je einem Mitglied aus der Gruppe der Studierenden (Gruppe 2), der akademischen Beschäftigten (Gruppe 3) sowie der nichtwissenschaftlichen Beschäftigten (Gruppe 4) zusammen.